Wechselnde Pfade. Schatten und Licht. Alles ist Gnade. Fürchte dich nicht.

Herzlich willkommen.

Geistliche Homepage von
Volker Hassenpflug
Evangelische Kirchengemeidne Saarlouis

Spuren Gottes im Alltag


Gott. Ich bin hier.
Und du bist hier.
Ich bete zu dir.
Und weiß: ich bin verbunden.
Mit Dir.
Mit anderen, die zu Dir beten.
Ich bin hier. Und Du bist hier.
Das genügt. Amen.

Hier gelangen sie zum Projekt und Kurs: "Wenn ich fotografiere, bete ich."

Fotografieren und Haikus:
Im Augenblick zuhause sein.


Exerzitien im Alltag.

Taijiquan und Qigong zum Mitmachen und Nachmachen.

Herzensgebet

"Wenn ich fotografiere, bete ich." Kurse im Haus der Stille gehen weiter

"Wenn ich fotografiere, bete ich." Die Kurse im Haus der Stille in Rengsdorf, dem Einkehrzentrum der Evangelischen Kirche im Rheinland, gehen nach den Lockerungen der Corona-Beschränkungen weiter. In einem ersten Kurs "Wenn ich fotografiere, bete ich", der von Jürgen Hoffmann und Volker Hassenpflug geleitet wurde, konnten sich acht Kursteilnehmer*innen auf den Weg des kontemplativen Fotografierens machen. Ein neues Kurzkonzept strukturierte den fünftägigen Kurs vom Mittwoch vor Frohnleichnahm bis zum darauffolgenden Sonntag. Das Kursprogramm mit vielen Tipps zum Fotografieren, wor allem aber mit Texten und Übungen zum Nachdenken und Nachspüren über die eigenen Sehgewohnheiten und das Wahrnehmen der Welt gibt es auf der Seite Fotografie von fliessendeslicht.de als Download.


Pfingsten

 Eine mystische Auslegung der Pfingstgeschichte


Schweigen

Neue Lieder. Wie Luftblasen vom Grund des Ozeans

In unseren Gottesdiensten reden wir davon, dass wir mit unserem Gesang Gott loben und freuen uns über das Singen unserer Seelen, ... und dürfen nicht singen. Ich möchte darum eine besondere Geschichte erzählen vom Singen von Lobgesängen, die zugleich eine Geschichte vom Schweigen ist. Vom Singen und vom Nichtsingen von Liedern ... Weiterlesen ...


Himmelfahrt

Himmelfahrt - Zurückkehren

An Himmelfahrt kehrt Jesus zurück zu Gott. Zurückkehren. Ein einfaches Wort und doch so schwer zu verstehen. Weiß ich doch nicht, wie es ist zurückzukehren zu Gott. Ich schaue in den Himmel ... und höre das Wort aus der Apostelgeschichte: Was steht ihr da und schaut in den Himmel?
Schau nicht in den Himmel. Schau deine Welt an, dort ereignet sich der Himmel, nämlich jedesmal, wenn du liebst, heilst, annimmst, Heimat und Geborgenheit gibst. Dort ereignet sich Gott in deiner Welt. Der Himmel ist in dir. Andacht zu Himmelfahrt.

Ganze Andacht lesen oder anschauen ...


Du Atem aus der ewigen Stille.

Wie ich als Kind das Nichts entdeckte

Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich als Kind nachts aufstand und sehen wollte, ob es stimmt, dass im Fernsehen in der Nacht tatsächlich nichts gezeigt würde. Ich schaltete das Gerät ein und war fasziniert. Nichts. Ich starrte gebannt ... auf Nichts.    Weiterlesen ...


Innerlich verbunden

Andachten und Stille

Morgengebet, Gebet am Mittag und Abendgebet. Im Gebet sind wir verbunden.
Für viele war in der Zeit, in der wir uns nicht zum gemeinsamen Gottesdienst versammeln konnten, die private Andacht zuhause ein wichtiges Element für die Erfahrung, mit anderen verbunden zu sein. Mit neu eingespielten Andachten kann diese Tradition weitergeführt werden.

Glückskeks des Tages

Der Lärm von sieben Weisen und sechs Gelehrten ist nicht nötig, den Bambus sprießen zu lassen.
Zhang Daqian (1899-1983)


Zuweilen fließen wir IHM entgegen wie ein tanzender Bach.
Zuweilen sind wir wie ein stiller Teich in seinem Wasserkrug.

Rumi (1207-1273)

Ich weiß nicht, was ich bin, / ich bin nicht, was ich weiß: / Ein Ding und nicht ein Ding, / ein Pünktchen und ein Kreis.
Angelus Silesius (1624-1677)


Schüler: "Ich habe nichts."
Meister: "Dann wirf es weg."

Aus dem Zen-Buddhismus



Qigong. Im Fluss des Lebens

Übungen zum Mitmachen

Qigong. Eine Einführung und drei einfache Übungen zum Nachmachen.

Drei einfache Qigong-Übungen zum Mitmachen: Das Qi wecken - Das Herz öffnen - Den Regenbogen bewegen. 

Zur Erde wurzen, zum Himmel wachsen, in der Mitte sein. Einführung in eine Basisübung für Qigong und Taijiquan. Aus der Stille des Stehens kommt die Stille der Bewegung.


Aktuelles

"Wenn ich fotografiere, bete ich." Die Kurse im Haus der Stille in Rengsdorf, dem Einkehrzentrum der Evangelischen Kirche im Rheinland, gehen nach den Lockerungen der Corona-Beschränkungen weiter. In einem ersten Kurs "Wenn ich fotografiere, bete ich", der von Jürgen Hoffmann und Volker Hassenpflug geleitet wurde, konnten sich acht...

Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich als Kind nachts aufstand und sehen wollte, ob es stimmt, dass im Fernsehen in der Nacht tatsächlich nichts gezeigt würde. Ich schaltete das Gerät ein und war fasziniert. Nichts. Ich starrte gebannt ... auf Nichts. ...